Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

/ Erlebnisorientiertes Outdoortraining zur Verbesserung der sozialen Kompetenzen von Schülern.

Erlebnisorientiertes Outdoortraining zur Verbesserung der sozialen Kompetenzen von Schülern.

Das Thema Gewalt und Mobbing an den Schulen wird mehr und mehr zum zentralen Thema für Pädagogen, Schüler und Eltern.   Warum ist also die Anwendung von erlebnisorientierten Outdoortrainings für die Aufarbeitung dieser und ähnlichen Themen das geeignete Werkzeug.

Verhaltensmuster werden in sozialen Systemen über Jahre hinweg erlernt. Auch die Schule ist ein soziales System, in dem sich Regeln und Normen über Jahre hin Entwickeln. Die Ritualisierung von Verhaltensmustern erfolgt in der Regel automatisch und wird nicht mehr hinterfragt.

 

Will man diese Muster durchbrechen und durch neue adäquate ersetzen, so müssen diese erfahr-  und spürbar gemacht werden. Ein erlebnisorientierter Ansatz wie in die Erlebnispädagogik seit Jahren praktiziert, kann hier durchaus sehr hilfreich sein.

 

Wenn soziale Systeme und das Verhalten der in ihr lebenden Menschen verändert werden sollen, so ist es hilfreich dieses  System zu verlassen, um allen die Möglichkeit eines Neuanfangs zu geben.

 

Handlungsansatz

 

Erlebnisorientiertes Outdoortraining außerhalb des Schulsystems über einen Zeitraum von mindestens  3 Tagen zur Stärkung präventiver Persönlichkeitsfaktoren.

Mit erlebnisintensiven Medien, wie z.B. Klettern, Hoch und Niedrigseilelementen, Bogenschießen,  etc. wird an klassenspezifischen Themen gearbeitet. Vom Zielfindungsprozess über die Aktion bis hin zur Reflexionsrunde kann effektiv an Themen wie Klassengemeinschaft stärken, Kommunikation, Gruppenstandards etc. gearbeitet werden.

 

Begleitung durch

 

Erlebnispädagogen, Outdoortrainer, Rausch- und Risikopädagogen, Hochseilgartentrainer, Bogentrainer,…

 

Ziele

 

Ø  Gruppennormen entwickeln, reflektieren und effektiv verfolgen.

Ø  Stärkung des Selbstwertes

Ø  Verbesserung der sozialen Kompetenzen, wie:

v  Kommunikationsfähigkeit

v  Konfliktfähigkeit

v  Krisenfähigkeit und

v  Eigenverantwortung übernehmen.

 

Methoden

 

v  Kooperationsaufgaben, die den Selbstwert steigern, die das Einhalten von Vereinbarungen fördern und den Zusammenhalt stärken

v  Wahrnehmungsübungen ausgerichtet auf Entwicklung von Selbstwert, Eigenverantwortung, Offenheit für Herausforderungen

v  Gemeinsames Erarbeiten für Selbstwertsteigerndes und –erhaltendes Verhalten.

 

Fazit

Das Erlebnisorientierte Outdoortraining durch die Kombination von Aktion, Reflexion und Erlebnis ein nachhaltiges Werkzeug um erlernte Verhaltensmuster zu betrachten, daran zu arbeiten und sie am Ende aufzulösen oder so zu verändern das sie der weiteren Persönlichkeitsentwicklung in Hinsicht auf soziale Systeme förderlich sind.

> Übersicht Angebote zum Thema Outdoortrainings und Soziale Kompetenz